25. Eintrag – Das Weiße Narrativ von transracial Adoption

Je mehr ich mich mit meiner Adoptionsstory auseinandersetze, desto mehr entferne ich mich vom Weißen Narrativ meiner Adoption. Das liegt vor allem daran, dass viele Dinge, die mir durch eine Weiße Linse erzählt wurden, in meinem Fall einfach nicht stimmen. Das Weiße Narrativ von transracial Adoption ist durchflutet von White Saviorism, White Supremacy und natürlich„25. Eintrag – Das Weiße Narrativ von transracial Adoption“ weiterlesen

24. Eintrag – Zentrierung von Whiteness im Gespräch über Rassismus

Im vorletzten Eintrag habe ich darüber geschrieben, wie wir als Bi_PoC unser Bi_PoC-Sein zentrieren können. In Bezug auf unsere Familien und gerade bei Gesprächen über Rassismus und Adoption geht die fehlende Zentrierung unseres Bi_PoC-Seins mit einer Zentrierung der Whiteness von einem oder mehreren Familienmitgliedern einher. Bei Familienmitgliedern gehen wir aufgrund der persönlichen Beziehung auch bei„24. Eintrag – Zentrierung von Whiteness im Gespräch über Rassismus“ weiterlesen

23. Eintrag – Unsere Familien sind Weiße Role Models

Bi_PoC Role Models in unserem Leben sind von hoher Bedeutung. Durch sie sehen wir, was für uns alles möglich sein kann. Zurzeit feiern die Bi_PoC-Communities den Sieg Bidens in der US-Wahl vor allem deshalb, weil eine Schwarze, indisch – amerikanische Frau Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten ist. Es geht dabei nicht darum, wie gut sie für„23. Eintrag – Unsere Familien sind Weiße Role Models“ weiterlesen

Kurze Eilmeldung

Ich habe in den vergangenen Tagen viel überlegt, wie ich die Organisation von Blog und Instagram ändern kann. In letzter Zeit wurden viele Antirassismusaktivist*innen auf Instagram geshadowbanned und/oder sanktioniert. Deshalb fühle ich nicht mehr, dass Instagram die richtige Plattform für unsere Konversation ist. Ich habe ab heute die Kommentarfunktion auf dieser Website angeschalten, um die„Kurze Eilmeldung“ weiterlesen

22. Eintrag – Zentrierung der eigenen Bedürfnisse und des eigenen Bi_PoC-Seins

In meiner Arbeit spreche ich offensichtlich nicht für alle Bi_PoC in/aus Weißen Familienkreisen, sondern nur aus meiner Perspektive. Essenzieller Teil meiner Arbeit, meines Wachstums und auch meiner Auseinandersetzung mit Rassismus, Adoption und beidem zusammen, ist die Priorisierung und Zentrierung der Bedürfnisse und Gefühle von mir als Elli aber auch von mir als Schwarze Person. Überhaupt„22. Eintrag – Zentrierung der eigenen Bedürfnisse und des eigenen Bi_PoC-Seins“ weiterlesen

21. Eintrag – Eure Liebe rettet mich nicht vor eurer Whiteness

Whiteness/Weißsein ist ein Konstrukt, das sich sich über den niedrigeren Status Nicht-Weißer Menschen definiert. Jede einzelne Weiße Person lebt in diesem Status der Whiteness und es benötigt einen aktiven, lebenslangen Prozess, diese Whiteness und damit auch das Weiße System alias Rassismus abzubauen. Zu denken, dass Liebe vor der eigenen Whiteness schützt, kommt daher, dass man„21. Eintrag – Eure Liebe rettet mich nicht vor eurer Whiteness“ weiterlesen

20. Eintrag – Mein Körper erinnert sich an das Trauma meiner Entwurzelung und Integration

Triggerwarnung: Adoptionstrauma Ich bin mit ungefähr neun Monaten aus Gambia ausgereist. Ich habe schon mal in diesem Blog angesprochen, dass meine Adoption und meine Integration hier in Deutschland für mich sehr traumatisch waren und mir schon immer – auch als Kind – auf ganz seltsame Art und Weise bewusst war, dass ich etwas in Gambia„20. Eintrag – Mein Körper erinnert sich an das Trauma meiner Entwurzelung und Integration“ weiterlesen

19. Eintrag – Bi_PoC sind keine Projekte für und kein Investment in das moralische Ego Weißer Menschen

Die Art und Weise, auf die Weiße Menschen als Kollektiv uns entmenschlichen und uns mit ihrem White Savior – Komplex zu ihren persönlichen Projekten machen, macht mich wütend, es macht mich traurig und auf eine bestimmte Art ekelt es mich auch an. Es geht nicht nur um den perversen Afrikaporno, den wir ständig auf UNICEF„19. Eintrag – Bi_PoC sind keine Projekte für und kein Investment in das moralische Ego Weißer Menschen“ weiterlesen

18. Eintrag – Ich will Aufmerksamkeit!

Ich bin zurzeit viel im Gespräch mit Weißen Elternteilen hauptsächlicher Schwarzer Kinder, die mich anschreiben für Alltagtipps oder einfach ein offenes Ohr brauchen oder mir ein Heads Up geben. Sie haben mich total inspiriert für eine flächendeckendere Arbeit, für eine Kooperation mit zwei wunderbaren Freund*innen, mit denen ich für diese Eltern jetzt einen Empowerment Space„18. Eintrag – Ich will Aufmerksamkeit!“ weiterlesen

17. Eintrag – Rassismuskritisch denken

Welcome back! Ich liege hier in meinem Bett, höre meine „The black vibe“ – Playlist und reflektiere meine bisheriges rassismuskritisches Denken. Ich habe heute (Freitag, 02.10.) zur gewaltvollen Bedeutung des Satzes „Ich bin nicht rassistisch. Zu diesen Menschen würde ich mich nicht zählen“ gepostet und erklärt. Gestern habe ich zu White Supremacy in Form von„17. Eintrag – Rassismuskritisch denken“ weiterlesen